Tourenübersicht

Geführte Kanutour auf der Havel: Paddelspaß und Naturerlebnis Rund um Wannsee

Jetzt buchen

Die erste Kanutour 2019 findet statt am Sonntag, 16. Juni, danach an fast jedem Samstag und Sonntag bis Ende September.

Wir fahren 16 km Rund um Wannsee mit einer längeren Pause im Restaurant Moorlake in der Nähe der Pfaueninsel. Start ist samstags und sonntags jeweils um 11 Uhr am Wannseeforum, Hohenzollernstr. 13 C, 14109 Berlin. Dorthin kehren wir auch gegen 17:30 Uhr zurück.

Abseits der Hektik der Großstadt zur Ruhe finden, eintauchen in die natürliche Umwelt, ungewöhnliche Blickwinkel genießen, vielleicht schon Bekanntes neu entdecken. Sich dem Element Wasser sanft schaukelnd anvertrauen, den ganzen Körper beim Paddeln spüren, im Team vorankommen. Am Ende bleibt das Gefühl eines unvergleichlichen Natur- und Gemeinschaftserlebnisses.

Wir befahren den kleinen und den großen Wannsee und die Havel an der Pfaueninsel vorbei bis zum Restaurant Moorlake. Weiter geht es über den Jungfernsee unter der Glienicker Brücke hindurch in die Glienicker Lake. Durch den langgestreckten Griebnitzsee, den schmalen Griebnitzkanal mit seiner Einbahnstraßenregelung erreichen wir den Stölpchensee und den Pohlesee, an dem das Wannseeforum liegt.

Reiseziel: Rund um Wannsee

Reisepreis: 36 Euro pro Person

Besonderheiten: Stadtvillen, Schlösser, Parks und viel stadtnahe Natur entdecken

Voraussetzungen: für Anfänger geeignet

Mindestteilnehmerzahl: 10

Treffpunkt: samstags und sonntags jeweils um 11 Uhr auf der Wasserseite des Gästehauses des Wannseeforums in der Hohenzollernstr. 13 C, 14109 Berlin, in der Sackgasse durch das Tor den Weg bis zum Ufer weiterlaufen. Anfahrt im Zehn-Minuten-Takt in sechs Minuten mit den Bussen 316 oder 118 ab Bahnhof Wannsee bis zur Haltestelle „Rathaus Wannsee“, von dort ca. 10 Minuten Fußweg durch die Hohenzollernstr. Tourende ist ca. 17:30 Uhr ebenfalls am Wannseeforum.

Hier ein Blogartikel zur neuen Kanutour Rund um Wannsee:

Seerosen am GriebnitzseeRöhricht am PohleseePaddeln auf dem Tiefen SeeSonnenuntergang am WannseeVom Wannsee zum Griebnitzsee

Abenteuer auf der Drawa in Polen

In der flotten Strömung treibt der Canadier dem querliegenden Baumstamm entgegen, jetzt hilft nur noch der entschlossene Einsatz des Paddels um der drohenden Kenterung zu entgehen. Beherzt pflügt das Paddelteam durch das Wasser, das Kanu neigt sich bedenklich zur linken Seite, aber wir erreichen gerade noch rechtzeitig den schmalen Durchlass am rechten Flussufer. Einmal tief durchatmen, noch mal gut gegangen, aber flussabwärts wartet bereits das nächste Hindernis…
Die Drawa (Drage) ist ein Fluss im Herzen Pommerns nur 130 km östlich von Stettin. Sie fließt durch 16 Seen und ursprüngliche Flußlandschaften nach Süden und mündet nach ca. 190 Kilometern in die Notec (Netze). Die Drawa bietet Kanufreunden wunderbare Möglichkeiten, Abenteuer zu erleben und die ursprüngliche Natur vom Boot aus zu genießen.
Die Drawa bildet auf der ganzen Länge beeindruckende Schluchten und Täler. Aufgrund ihrer schnellen Strömung und der Gestalt ihres Flussbettes ähnelt sie einem Bergfluss. Das Ufer ist kurvig und sehr malerisch. Die steilen Abhänge des Drawa-Tals sind überwiegend mit Buchen bewachsen, aber es gibt auch zahlreiche alte Eichen und Kiefern. Im Herbst bezaubern die Bäume mit ihren pastellfarbenen, sich im Wasser widerspiegelnden Blättern. Oft begegnet man Rehen, Hirschen oder Wildschweinen, aber auch Otter und Biber kann man am Wasser treffen.
Die Drawa bietet eine der schönsten Kanutouren in Polen. Die Anreise erfolgt zum Campingplatz in Drawno (Busanschluss). Wir paddeln fünf Tage mit Kanadiern jeweils ca. zehn bis 16 km bis Krzyz (Bahnanschluss), von wo aus wir die Rückreise antreten. Unterwegs zelten wir auf einfachen, schön gelegenen Biwakplätzen, das Essen bereiten wir gemeinschaftlich zu.

Reiseziel: Drawa / Polen / 100 km östlich von Stettin

Reisezeit: Termin auf Anfrage

Reisepreis: 330 Euro pro Person (inklusive Ausrüstung, Eintritt Nationalpark, Essen und Zeltplätze)

Besonderheiten: Abenteuer auf einem
frei fließenden Fluss, Natur- und Gemeinschaftserlebnis

Voraussetzungen: Kanu Paddelkenntnisse

Mindestteilnehmerzahl: 8

Hindernisse versperren den WegAm Röhricht entlangRuhe über dem Flussmanchmal wird es engquerliegende Bäume

Rein ins Grüne, raus in die Stadt beim Langen Tag der StadtNatur 2018

Faszination Kanu beteiligt sich mit insgesamt acht Paddeltouren am Langen Tag der StadtNatur am 16. und 17. Juni 2018.

Der Großstadtdschungel Berlin: immer in Bewegung, aufregend, geheimnisvoll und von erstaunlicher Schönheit. Am Langen Tag der StadtNatur lernen Sie die wilde Seite der Hauptstadt kennen.

Aus insgesamt 500 spannenden und informativen Veranstaltungen können die Besucher ihr persönliches Stadtabenteuer zusammenstellen.

Kommen Sie mit auf Streiftour zu den Berliner Wasserbüffeln, entdecken Sie versteckte Oasen in grünen Hinterhöfen und naschen Sie Früchte von den Beeten der Urban-Gardener, paddeln Sie auf dem Kleinen Wannsee Richtung Sonnenuntergang und betreten Sie Gebiete wie den Spreepark, die für die Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind.

Das gesamte Programm und die Vorverkaufsstellen können Sie online unter www.langertagderstadtnatur.de abrufen. Viele attraktive Veranstaltungen werden nur für eine begrenzte Personenzahl angeboten. Für diese Veranstaltungen ist eine Online-Anmeldung erforderlich. Diese kann allerdings nur mit der Angabe der Ticketnummer erfolgen. Also erst Ticket kaufen, dann anmelden.

Reiseziel: Kleiner  Wannsee

Reisezeit: 4 zweistündige Paddeltouren am 16. Juni 2018 von 15 bis 21:30 Uhr und 4 zweistündige Paddeltouren am 17. Juni  2018 von 10 bis 16:30 Uhr.

Reisepreis: Anmeldung nur über die Stiftung Naturschutz Berlin, www.langertagderstadtnatur.de

Besonderheiten: Stadtvillen, Parks und viel stadtnahe Natur entdecken

Voraussetzungen: für Anfänger geeignet

Treffpunkt ist am Gästehaus des Wannseeforums in der Hohenzollernstr. 13 C, 14109 Berlin, in der Sackgasse durch das Tor den Weg bis zum Ufer weiterlaufen. Anfahrt im Zehn-Minuten-Takt in sechs Minuten mit den Bussen 316 oder 118 ab Bahnhof Wannsee bis zur Haltestelle „Rathaus Wannsee“, von dort ca. 10 Minuten Fußweg durch die Hohenzollernstr.

Seerosen am GriebnitzseeRöhricht am PohleseePaddeln auf dem Tiefen SeeSonnenuntergang am WannseeVom Wannsee zum Griebnitzsee

Erlebniswoche Kanu und Rad fahren im Wendland

Gerade erst haben wir einen Mäander gemeistert, da kommt bereits der nächste in Sicht: die Bergener Dumme verlangt unser ganzes Können im Steuern des Canadiers. Am Ende sind wir ein bisschen stolz, alle Herausforderungen gemeistert zu haben. Drei Kanutouren auf der verträumten alten Jeetzel, der Jeetzel und auf der Bergener Dumme und zwei Touren mit Fahrrädern durch die wunderschöne Clenzer Schweiz stehen im Spätsommer 2012 im niedersächsischen Wendland auf dem Programm. Unser Standort ist ein schön gelegener Bauernhof im südlichen Landkreis Lüchow-Dannenberg (www.bike-herberge.de).

Diese kombinierte Kanu- und Raderlebnistour veranstalte ich gemeinsam mit einem erfahrenen ADFC-Tourenleiter auf dessen elternlichen Hof. Sie ist besonders geeignet für Familien mit Kinder.

In Kooperation mit Johannes Machel, ADFC-Radtourenleiter

Erstmal das Lager aufbauenSo paddelt man richtigWehrdurchfahrten sind aufregendKokeln macht Spaß

Schluchten und Höhlen an der Ardeche

Paddeln auf der Ardeche und dem Chassezac, faulenzen am Sandstrand oder in der blauen Lagune, baden im 25 Grad warmen Wasser, wandern durch die Felsenlandschaft, Höhlenabenteuer erleben, durch romantische Städtchen bummeln. Wenn Du Sonne tanken möchtest oder Lust auf Abenteuer verspürst, sind unsere Reisen an einen der schönsten Sandstrände an der Ardeche genau richtig für Dich. Direkt vom Zeltplatz aus können wir baden, schnorcheln, durch Stromschnellen schwimmen und von kleinen Felsen springen. Nur einen Kilometer stromaufwärts befindet sich das berühmte Felsentor Pont d’Arc, das wir mit unseren Booten durchfahren werden.Vom Camp aus starten wir auch zu unserer zweitägigen Paddeltour durch das bis zu 400 Meter hohe Felsenpanorama der Ardèche. Eine Vielzahl von farbenfrohen Felsformationen und schönen Badestellen entlang der Ardèche und des Chassezac lassen unsere Paddeltouren zu einem unvergeßlichen Erlebnis werden. Auf unseren Wanderungen zu wunderschönen Höhlen mit riesigen Räumen und beeindruckenden Tropfsteinen erkunden wir den Ursprung eines Nebenflusses der Ardèche.

Das berühmte Felsentor an der Ardeche

Abpaddeln auf Pliszka und Ilanka in Polen

Zum Abpaddeln lade ich dieses Jahr auf die abenteuerlichen polnischen Flüsse Pliszka und Ilanka ein. Wir leihen uns Kanus vor Ort aus und lassen die Boote und evtl. auch uns vom Verleiher am Ende der Tour wieder abholen. Wir paddeln die Pliszka vom Jezioro (See) Wielicki bis kurz vor die Mündung in die Oder, setzen ca. drei Kilometer mit dem Bootswagen um in die Ilanka und ab der Mündung in die Oder noch ca. fünf Kilometer bis Frankfurt. Unterwegs erwartet uns viel wilde Natur mit Baumhindernissen und zahlreichen Tieren.

Unberührte Natur im HochwaldKleine Stromschnellen bringen AbwechslungKöpfe einziehen ist angesagtNervenkitzel beim Wehr befahren

Väter-Kinder-Wochenende in der Lüneburger Heide

Gerade erst haben wir eine Flusskurve gemeistert, da kommt bereits die nächste in Sicht: Am Ende sind wir alle ein bisschen stolz, die Herausforderungen gemeistert zu haben. Kanutouren auf der Gerdau und der Ilmenau in der Lüneburger Heide stehen für Väter und Kinder ab 6 Jahren am 2. August-Wochenende auf dem Programm. Unser Standort ist ein einfacher Campingplatz an der Ilmenau in Uelzen. Draußen sein, Natur und Abenteuer erleben, zelten, gemeinsam kochen und am Lagerfeuer sitzen – intensives Gemeinschaftserlebnis steht im Mittelpunkt dieses Väter-Kinder-Wochenendes. Dabei wollen wir sowohl Zeit für die Kinder haben als auch gemeinsame Erlebnisse genießen. Aber auch der Austausch über unsere Rolle als Väter soll nicht zu kurz kommen. Beginn ist am Freitag um 18 Uhr, Ende am Sonntag gegen 16 Uhr.

Eine Wehrdurchfahrt ist aufregendDen Abend am Lagerfeuer ausklingen lassenAuch im Regen haben sie ihren SpaßLeckeres vom Grill

Pfingsten auf der Saale durch den Naturpark Rhön

Die fränkische Saale fließt mit ruhiger Strömung durch die reizvolle Mittelgebirgslandschaft des Naturparks Rhön. An ihren Ufern finden sich sehenswerte Orte, wie das bekannte Bad Kissingen, sowie Burgen und Klöster. Die Kanutour beginnt in Bad Neustadt nördlich von Würzburg und endet voraussichtlich in Pfaffenhausen. Sie ist auch für Kinder geeignet.

Seerosen am GriebnitzseeRöhricht am PohleseePaddeln auf dem Tiefen SeeSonnenuntergang am WannseeVom Wannsee zum Griebnitzsee

Paddeln auf romantischen Spreewaldfließen

Natur pur bieten Kanutouren im Biosphärenreservat Spreewald.

Der Fischadler zieht seine Kreise, Graureiher säumen die malerischen Fließe und zahlreiche Fische tummeln sich im Wasser. Die Kaureise führt in die Gemeinde Burg mitten im Spreewald und ist daher gut geeignet für Ausflüge auf schmalen baumgesäumten Fließen. Auf insgesamt 1500 Kilometer Wasserwegen lässt sich die Natur erkunden, z. B. der einsam gelegene Hochwald. Urige Gaststätten mit spreewaldtypischen Gerichten laden zum Verweilen ein.

Reiseziel: Spreewald

Reisezeit: Termine auf Anfrage

Reisepreis Wochenende: 70 Euro pro Person

Reisepreis 5 Tage: 160 Euro pro Person (inklusive Boote, Ausrüstung, Essen und Zeltplätze)

Besonderheiten: Natur- und Gemeinschaftserlebnis

Voraussetzungen: keine

Mindestteilnehmerzahl: 12

5. 1000 Seen Marathon in Mecklenburg-Vorpommern

In diesem Jahr organisiert Biber-Tours in Diemitz an der mecklenburgischen Kleinseenplatte bereits den 5. 1000 Seen Marathon. Im Programm sind Strecken von 21, 42 und 62 km, der sogenannte Lange Atem. Nachdem ich in den vergangenen Jahren bereits die Marathonstrecke in 7 Stunden und 20 Minuten sowie die Langstrecke in 8,5 Stunden im Canadier bewältigt habe, möchte ich in diesem Jahr mal die 21 Kilometer Strecke angehen, um mehr Zeit für das attraktive Rahmenprogramm auf dem Biber-Gelände zu haben.
Aber auch PaddlerInnen für die längeren Distanzen auf den wunderschönen mecklenburgischen Seen sind willkommen. Ich stelle wie immer die Boote und die gesamte Ausrüstung für die Touren. Weitere Informationen, auch zu Übernachtungsmöglichkeiten und dem Rahmenprogramm bekommt Ihr unter www.1000seen-marathon.de. Im vergangenen Jahr haben über 200 PaddlerInnen an dem Event teilgenommen und die Stimmung auf dem Biber-Gelände war sehr gut.

Abpaddeln auf romantischen Spreewaldfließen

Der Fischadler zieht seine Kreise, Graureiher säumen die malerischen Fließe und zahlreiche Fische tummeln sich im Wasser: Natur pur bietet die Wochenendtour in den Spreewald vom 2. bis 4. Oktober 2009. Die Reise führt in die Jugendherberge Burg mitten im Spreewald und ist daher gut geeignet für Ausflüge auf schmalen baumgesäumten Fließen z. B. in den einsam gelegenen Hochwald. Auf dem Gelände der JH (die Mitgliedschaft ist über meinen Gruppenausweis gegeben) kann man auch zelten und sich trotzdem ein Frühstück für vier Euro bestellen.

Reiseziel: Burg / Spreewald
Reisezeit: 2. bis 4. Oktober 2009
Reisepreis: nur Selbstkosten
Besonderheiten: nur für Freunde und langjährige
Kunden, entspannte Atmosphäre
Voraussetzungen: keine
Mindestteilnehmerzahl: 6

Bunte Blätter im herbstlichen Spreewald

Der Fischadler zieht seine Kreise, Graureiher säumen die malerischen Fließe und zahlreiche Fische tummeln sich im Wasser: Naturerlebnis und Abenteuer bietet die Tour in den Spreewald vom 7. bis 11. September 2009. Die Reise führt in die Jugendherberge Burg mitten im Spreewald und ist daher gut geeignet für Ausflüge auf schmalen baumgesäumten Fließen z. B. in den einsam gelegenen Hochwald. Auf dem Gelände der JH (die Mitgliedschaft ist über meinen Gruppenausweis gegeben) kann man auch zelten und sich trotzdem ein Frühstück bestellen.

Reiseziel: Burg / Spreewald
Reisezeit: 7. bis 11. September 2009
Reisepreis: 160 Euro pro Person
Besonderheiten: 1500 km Wasserwege,
UNESCO-Biosphärenreservat
Voraussetzungen: keine
Mindestteilnehmerzahl: 6

Kanu-, Rad- und Walderlebniswoche im Wendland

Gerade erst haben wir einen Mäander gemeistert, da kommt bereits der nächste in Sicht: die Bergener Dumme verlangt unser ganzes Können im Steuern des Canadiers. Am Ende sind wir alle ein bisschen stolz, alle Herausforderungen gemeistert zu haben. Zwei Kanutouren auf der verträumten alten Jeetzel und auf der Bergener Dumme, zwei Touren mit Fahrrädern durch die wunderschöne Clenzer Schweiz sowie ein Walderlebnistag stehen im Spätsommer im niedersächsischen Wendland auf dem Programm. Unser Standort ist ein schön gelegener Bauernhof im südlichen Landkreis Lüchow-Dannenberg (www.bike-herberge.de). Diese kombinierte Kanu- und Radtour veranstalte ich gemeinsam mit einem erfahrenen ADFC-Tourenleiter auf dessen elternlichen Hof. Sie ist besonders geeignet für Familien mit Kindern.

Reiseziel: Wendland / Niedersachsen
Reisezeit: 24. bis 29. August 2009
Reisepreis: 260 (Zelt) bzw. 330 (Zimmer) Euro pro Person
Besonderheiten: Outdoorwoche, Teamerlebnis, Abenteuer
Voraussetzungen: keine
Mindestteilnehmerzahl: 8

Schluchten, flotte Strömung und Baumhindernisse auf der Drawa

In der flotten Strömung treibt der Canadier dem querliegenden Baumstamm entgegen, jetzt hilft nur noch der entschlossene Einsatz des Paddels um der drohenden Kenterung zu entgehen. Beherzt pflügt das Paddelteam durch das Wasser, das Kanu neigt sich bedenklich zur linken Seite, aber wir erreichen gerade noch rechtzeitig den schmalen Durchlass am rechten Flussufer. Einmal tief durchatmen, noch mal gut gegangen, aber flussabwärts wartet bereits das nächste Hindernis…
Die Drawa (Drage) ist ein Fluss im Herzen Pommerns nur 130 km östlich von Stettin. Sie fließt durch 16 Seen und ursprüngliche Flußlandschaften nach Süden und mündet nach ca. 190 Kilometern in die Notec (Netze). Die Drawa bietet Kanufreunden wunderbare Möglichkeiten, die Natur vom Boot aus zu genießen.
Das idyllische Seengebiet erstreckt sich von Czaplinek (Tempelburg) bis Krzyz (Kreuz) und umfasst das Waldgebiet “Puszcza Drawska” sowie Teile des Drawa-Nationalparks. Die Drawa bildet auf der ganzen Länge beeindruckende Schluchten und Täler. Aufgrund ihrer schnellen Strömung und der Gestalt ihres Flussbettes ähnelt sie einem Bergfluss.
Manchmal muss man sein Paddelboot wirklich gut steuern können, Hürden umfahren, schnelle Entscheidungen treffen, um das Umkippen des Bootes zu verhindern, z. B wenn umgestürzte Bäume die Weiterfahrt behindern. Das Flussufer ist kurvig und sehr malerisch. Die steilen Abhänge des Drawa-Tals sind überwiegend mit Buchen bewachsen, aber es gibt auch zahlreiche alte Eichen und Kiefern. Im Herbst bezaubern die Bäume mit ihren pastellfarbenen, sich im Wasser widerspiegelnden Blättern. Oft begegnet man Rehen, Hirschen oder Wildschweinen, aber auch Otter und Biber kann man am Wasser treffen.
Die Drawa bietet eine der schönsten Kanutouren in Polen. Die Anreise erfolgt am Samstag, 8. August 2009, zum Camping-Platz „Agro Camping“ in der Nähe des Ortes Prostynia (Bahnanschluß). Wir paddeln sieben Tage jeweils ca. zehn bis 16 km bis Krzyz kurz vor der Mündung in die Notec (Netze). Die Rückreise ist für Sonntag, 16. August 2009, ab Krzyz (Bahnanschluß) vorgesehen.

Besonderheiten: Abenteuer auf einem
frei fließenden Fluss, Survival
Reiseziel: Drawa / Polen
Reisezeit: 8. bis 16. August 2009
Reisepreis: 290 Euro pro Person
Voraussetzungen: gute Kenntnisse im Steuern eines Kanadiers
Mindestteilnehmerzahl: 6

Einsamkeit und Teamerlebnis in Schweden

Schweden gilt neben Masuren als das europäische Paddelrevier schlechthin. Grandiose Berge, wunderschöne Flüsse und stille Seen – es gibt vieles zu entdecken in Schwedens einsamen Landschaften. Im Hochsommer 2008 wollen wir die einmaligen Naturschönheiten des nordischen Landes auf Wandertouren mit Canadiern entdecken. Uns erwarten einsam gelegene, einfache Biwakplätze mit Toilette, fließend Kaltwasser und Lagerfeuerstelle. Die Campingausrüstung sowie die benötigten Lebensmittel müssen mitgebracht werden.
Das Paddelrevier liegt in Mittelschweden, ca. 700 km nördlich von Trelleborg. Die An- und Abreise erfolgt über die Fähren von Sassnitz, Rostock oder Travemünde nach Trelleborg oder über die Linie von Puttgarden nach Rodby sowie von Kopenhagen nach Malmö.
Ich habe diese Reise als Pioniertour zum ersten Mal im Programm.

Reiseziel: Klarälven / Schweden
Reisezeit: 19. Juli bis 1. August 2009
Reisepreis: 420 Euro pro Person (zuzüglich Verpflegung)
Besonderheiten: einsame Landschaften, Teamerlebnis
Voraussetzungen: keine
Mindestteilnehmerzahl: 8

Faszinierende Wasserwelt im Spreewald

Der Fischadler zieht seine Kreise, Graureiher säumen die malerischen Fließe und zahlreiche Fische tummeln sich im Wasser: Natur pur bietet die Pfingst-Wochenendtour in den Spreewald vom 30. Mai bis 1. Juni 2009. Die Reise führt in die Jugendherberge Burg mitten im Spreewald und ist daher gut geeignet für Ausflüge auf schmalen baumgesäumten Fließen z. B. in den einsam gelegenen Hochwald. Auf dem Gelände der JH (die Mitgliedschaft ist über meinen Gruppenausweis gegeben) kann man auch zelten und sich trotzdem ein Frühstück für vier Euro bestellen.

Reiseziel: Burg / Spreewald
Reisezeit: 30. Mai bis 1. Juni 2009 (Pfingsten)
Reisepreis: 60 Euro pro Person
(zuzüglich Unterkunft und Verpflegung)
Besonderheiten: 1500 km Wasserwege,
UNESCO-Biosphärenreservat
Voraussetzungen: keine
Mindestteilnehmerzahl: 6

Schlösser und mittelalterliche Orte an der Dordogne

Auf der sanft dahinfließenden südfranzösischen Dordogne können wir im April 2008 bereits den Frühling genießen. Genüsslich ins Kanu geschmiegt lassen wir uns bei Temperaturen von fast 20 Grad Celsius vorbeitreiben an den hoch auf den Bergen gelegenen Schlössern und Burgen von Montfort, Marqueyssac, Lacoste, Dastelnaud, Fevrac, Beynac und Milandes. Mit gemächlicher Strömung bewegen wir uns durch die malerischen, mittelalterlichen Dörfer und Städtchen von Vitrac, Domme und La Roque Gageac. Schön gelegene Cafes am Ufer laden zum Verweilen ein.
„La Douce“ (die Sanfte), wie der Fluss von den Einheimischen auch genannt wird, zeigt sich uns mit seinen zahlreichen Inseln, schönen Ufern sowie Kiesbänken von seiner besten Seite. Steil emporragende Felsen spiegeln sich im Wasser, zahlreiche Schlösser stehen als steinerne Zeugen einer alten Kultur am Flussesrand.
Ich habe diese Reise als Pioniertour zum ersten Mal im Programm.

Reiseziel: Dordogne / Frankreich
Reisezeit: 10. bis 23. Mai 2009
Reisepreis: 490 Euro pro Person
Besonderheiten: alte Kulturen entdecken,
französische Lebensart genießen
Voraussetzungen: keine
Mindestteilnehmerzahl: 10

Abpaddeln auf romantischen Spreewaldfließen

Der Fischadler zieht seine Kreise, Graureiher säumen die malerischen Fließe und zahlreiche Fische tummeln sich im Wasser: Natur pur bietet die Wochenendtour in den Spreewald am 27. und 28. September 2008. Die Reise führt in die Jugendherberge Burg mitten im Spreewald und ist daher gut geeignet für Ausflüge auf schmalen baumgesäumten Fließen z. B. in den einsam gelegenen Hochwald. Auf dem Gelände der JH (die Mitgliedschaft ist über meinen Gruppenausweis gegeben) kann man auch zelten und sich trotzdem ein Frühstück für vier Euro bestellen.

Besonderheiten: nur für Freunde und
langjährige Kunden, entspannte Atmosphäre
Zielgruppe: Einzelpersonen, Paare, Familien
Reiseziel: Burg / Spreewald
Reisezeit: 27. und 28. September 2008
Reisepreis: nur Selbstkosten
Voraussetzungen: keine
Mindestteilnehmerzahl: 6

Kanu-, Berg- und Talfahrten für Familien im Wendland

Gerade erst haben wir einen Mäander gemeistert, da kommt bereits der nächste in Sicht: die Bergener Dumme verlangt unser ganzes Können im Steuern des Canadiers. Am Ende sind wir alle ein bisschen stolz, alle Herausforderungen gemeistert zu haben. Drei Kanutouren auf der Jeetzel bis zur Mündung in die Elbe, auf der verträumten alten Jeetzel und auf der Bergener Dumme sowie zwei Touren mit Fahrrädern durch die wunderschöne Clenzer Schweiz stehen im Spätsommer im niedersächsischen Wendland auf dem Programm.
Unser Standort ist ein schön gelegener Bauernhof im südlichen Landkreis Lüchow-Dannenberg (www.bike-herberge.de).
Diese kombinierte Kanu- und Radtour veranstalte ich gemeinsam mit einem erfahrenen ADFC-Tourenleiter auf dessen elternlichen Hof. Sie ist besonders geeignet für Familien mit Kindern.

Besonderheiten: Outdoor-Camp,
Teamerlebnis, Rad und Kanu fahren
Zielgruppe: Einzelpersonen, Paare, Familien
Reiseziel: Wendland / Niedersachsen
Reisezeit: 24. bis 30. August 2008
Reisepreis: 260 (Zelt) bzw. 330 (Zimmer) Euro pro Person
Voraussetzungen: keine
Mindestteilnehmerzahl: 8

Einsamkeit und Teamerlebnis: Sommertour in Schweden

Schweden gilt neben Masuren als das europäische Paddelrevier schlechthin. Grandiose Berge, wunderschöne Flüsse und stille Seen – es gibt vieles zu entdecken in Schwedens einsamen Landschaften. Im Hochsommer 2008 wollen wir gemeinsam die einmaligen Naturschönheiten des nordischen Landes auf Wandertouren mit Canadiern entdecken. Uns erwarten am Klarälven an der Grenze zu Norwegen einsam gelegene, einfache Biwakplätze mit Toilette, fließend Kaltwasser und Lagerfeuerstelle. Die Campingausrüstung muß mitgebracht werden, die Kochausausrüstung sowie die benötigten Lebensmittel werden von mir gestellt.
Das Paddelrevier liegt 200 km nördlich von Oslo bzw. 700 km nördlich von Trelleborg. Die An- und Abreise kann erfolgen über die Fähren von Sassnitz, Rostock oder Travemünde nach Trelleborg, über die Linie von Puttgarden nach Rodby sowie von Helsingör nach Helsingborg oder über Fredrikshavn nach Oslo. Wir treffen uns am Sonntag, 3. August 2008, auf dem Fiskecamping & Stugby in Sysslebäck unweit der norwegischen Grenze.
Ich habe diese Reise als Pioniertour zum ersten Mal im Programm.

Besonderheiten: einsame
Landschaften, Teamerlebnis
Reiseziel: Klarälven / Schweden
Reisezeit: 3. bis 16. August 2008
Reisepreis: 420 Euro pro Person
Voraussetzungen: keine
Mindestteilnehmerzahl: 8